TVE
Home
Aktuelles
Termine
Sportangebot
Service
125 Jahre TVE
Vereinsgaststätte
Links/Partner
Impressum
Bildergalerie
Bildergalerie
Home arrow Service arrow Pressearchiv
   
Pressearchiv Drucken

______________________________________________________________________________________________________________________

Kurz-Protokoll über die TVE - Jahreshauptversammlung des Geschäftsjahres 2010
vom 07. April 2011 im Gasthaus Löwen, Ebersbach


Mit seinem besonderen Gruß an unsere Ehrenmitglieder begrüßte der erste Vorsitzende und eröffnete die Versammlung. Danach stellte er die ordnungsgemäße Einberufung fest und wünschte der Versammlung einen guten Verlauf.


Zur Totenehrung erhob sich die Versammlung und gedachte der im letzten Jahr Verstorbenen:
    Margot Hertle; Georg Weyhmüller; Susanne Hieber; Hugo Rudel, Paul Scherr
    und dem Sportkreisvorsitzenden, Manfred Grau.


Die veröffentlichte Tagesordnung wurde nochmals vorgelesen. Das letztjährige JHV-Protokoll lag als Tischvorlage aus. Auf das Vorlesen wurde verzichtet.

Anschließend fuhr Gerhard Mayer mit seinem Bericht fort. Im letzten Jahr hatten wir einige Baustellen, wovon das Beachhandballfeld auf dem TVE-Platz die größte war. Gerade noch rechtzeitig vor dem Beachhandballturnier konnte es fertig gestellt werden. Im Frauenduschraum mussten wir ein Abwasserproblem beseitigen lassen. Leider waren die Arbeiten danach umfangreicher als vorgesehen. Dankenswerter Weise hat sich Volker Attinger diesen angenommen und inzwischen abgeschlossen. Der Vorsitzende und die Versammlung dankte Volker Attinger hierfür. Eine weitere Baustelle war unser Internet-Auftritt. Gerhard Liebisch hat diese in Abstimmung mit Christoph Gröger übernommen. Einige Änderungen hat er schon vorgenommen. Damit dieses Medium aktuell bleibt, ist hier jedoch auf die Beiträge der Abteilungen angewiesen!
Das Festjahr begann mit dem Beachhandballturnier auf dem TVE-Platz. Das Turnier und die beiden Partynächte konnten unsere Handballer als vollen Erfolg verbuchen. Das nächste Fest war dann das Stadtfest mit dem Stadtlauf. Wir kauften ein neues TVE-Zelt, das seine Feuerprobe ebenso wie unsere neue Wirtschafterin, Barbara Hofmann, gut bestand. Er dankte ihr für ihren Einsatz und allen Helfern beim Stadtfest.
Zum sportlichen Bereich machte der Vorsitzende nachfolgende Ausführungen:
Unsere Handballabteilung, die als HSG antritt, ist in Gesprächen mit dem TV Reichenbach/Fils. In der nächsten Saison werden ca. 40 Jugendspieler/Innen zu uns stoßen und zusammen mit der HSG in die nächste Spielrunde gehen. Unsere Handballfrauen sind am erfolgreichsten und verpassten am letzten Spieltag nur knapp die Aufstiegsspiele. Sie wurden Dritter in der Württemberg-Liga der Frauen. Unsere erste Männermannschaft spielt in der Bezirksliga und wurde ebenfalls Dritter. Unsere weibliche A-Jugend wurde MEISTER in der Bezirksliga!
Über konstante Erfolge unserer Sportakrobaten konnte er weiter berichten. So erreichten Sarah Haslinger und Lara Kielkopf einen 2.Platz bei den dt. Meisterschaften. Jennifer Zeiner und Amrei Eichorn wurden Deutsche Meister und erreichten bei der Europa-Meisterschaft einen sehr guten 7. Platz. Aline Waidmann wurde Zweite bei den dt. Meisterschaften, um nur einige herausragende Platzierungen zu nennen.
In der Rhythmischen Sportgymnastik wurde unsere Gruppe „Jumping Chicken“ Erster bei den Württembergischen Meisterschaften.
In der Leichtathletik wurde Stefanie Drach dritte im Stabhochsprung der württ. Schüler-Hallen-Meisterschaften und beim 60m Hürdenlauf wurde sie Erste.
Im Gerätturnen wurden bei den württ. Mehrkampfmeisterschaften Sabrina Gracij und Lena Ganßloser Erste und Daniela Geiger belegte den 2. Platz.
Er gratulierte allen Sportlern und ihren Trainern mit dem Zuruf – weiter so - nochmals herzlich.
Doch Wettkampfsport ist im TVE nicht alles. Hier nehmen wir im Gesundheitssport seit Jahren ein breites Betätigungsfeld sehr erfolgreich ein, wie die drei Pluspunkte des STB als Qualitätssigel ausweisen. Doch von alleine kommt diese Qualität natürlich nicht! Wir verdanken dies dem unermüdlichen Einsatz unserer Heide Gröger.
Einen immer wichtiger werdenden Gesichtspunkt nimmt unsere soziale Aufgabe im Sport ein. Wo die öffentliche Hand enorme Anstrengungen unternehmen und Mittel bereitstellen muss, um Fehlstellungen zu korrigieren, erfüllen wir wertvolle Arbeit bei der „Erziehung“. Und das klaglos und fast von selbst. Erzieherische Mängel werden im Verein durch das gemeinsame Miteinander am einfachsten behoben, und das, fast gänzlich kostenfrei. Man kennt und anerkennt in der Stadtverwaltung unsere Stärken und wir bekommen von der Stadt auch jede erdenkliche Hilfe. Die Ebersbacher Vereine erhalten eine Unterstützung und noch ist die Nutzung der Sportstätten kostenfrei, doch das hätte sich in diesem Haushaltsjahr leicht ändern können. Durch die Schieflage der Stadtfinanzen wurde an allen Ecken gesucht und das Gespenst der Hallenbelegungsgebühren wieder ausgegraben. Wegen des enormen Verwaltungsaufwandes hat sich der Gemeinderat dann auf die Kürzung des Vereinszuschusses um fast 50% verständigt. Was dies für die einzelnen Vereine bedeutet, wird sich erst bei der Auszahlung bemerkbar machen!
Zur Vereinsentwicklung führte der Vorsitzende aus, dass sich die Mitgliederzahl von 1.548 in 2009 auf 1.528 in 2010 verringerte.
Zum Wirtschaften gehören natürlich auch die Mitgliedsbeiträge. In der Vergangenheit haben wir, um nicht ins Hintertreffen zu geraten, unser Sportangebot stets den Marktverhältnissen angepasst. Da wir seit 2006 konstante Beiträge haben, sehen wir in diesem Jahr die Notwendigkeit, diese anzupassen und maßvoll zu erhöhen. Er hoffe auf das Verständnis der Mitglieder und Genehmigung hierzu.
Gerhard Mayer dankte daher nochmals allen, die mitgeholfen und mitgewirkt haben. Der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat dankte er für das stets offene Ohr, trotz Zeiten der Wirtschaftskrise.
Den Sponsoren und Spendern dankte er für die Unterstützung. Damit beendete er seien Bericht.


In gewohnt sachlicher Form trug Kassier Martin Wagner sein Zahlenwerk vor. Das Jahr 2010 konnten wir mit einem positiven Ergebnis abschließen. Gründe hiefür seien gut besuchte Veranstaltungen, sowie geringe Reparaturen und Investitionen im Turnerheim und unserem Sportstudio. Danach ging er auf die einzelnen Einnahmen- und Ausgabenposten ein.
Mit seinem Dank an alle Mitarbeiter, die mit der Kassen- und Belegführung betraut sind und waren, den vielen Kuchenspenderinnen, den vielen Helfer/innen im Wirtschaftsbetrieb, bei der Altpapiersammlung, bei der Aktion Gelbe Säcke und den vielen Spendern beendete er seinen Bericht.


Ralf Spieth trug den Kassenprüfungsbericht vor und entschuldigte sogleich Helmut Rupp. Am 4. April 2011 führten sie die geforderte Buchprüfung durch. Die Kassenprüfer stellen fest, dass die überlassenen Unterlagen ihren Vorstellungen einer ordnungsgemäßen und ordentlichen Buchführung voll und ganz entsprachen.
Dem Kassier wird eine ordnungsgemäße und einwandfreie Buchführung bescheinigt, der Versammlung die uneingeschränkte Entlastung empfohlen.
Günther Hild übernahm traditionsgemäß die Entlastungen. Der Kassier hätte sein Zahlenwerk brillant vorgetragen. Er sei über jeden Zweifel erhaben, was ihm auch die Kassenprüfer bestätigten.
Der Bericht des Vorsitzenden habe gezeigt, dass die Vorstandschaft, aber auch die Fachwarte gute Arbeit geleistet hätten, wofür sie einen großen Beifall verdienten. Der Bericht zeige mit dem Überschuss, dass der Verein „innerlich“ gesund sei.


Die offenen Abstimmungen erfolgten einzeln und waren bei eigener Enthaltung jeweils einstimmig.
Mit dem Dank für das Geleistete und dem erhaltenen Vertrauensbeweis gab er das Wort zurück.
Gerhard Mayer dankte Günther Hild für die Entlastung. Der Versammlung dankte er auch im Namen seiner Vorstandsmitglieder für das eindeutige Votum.


Hans-Gerd Engler leitete die Ehrungen. Diese Ehre gebührt Personen, die durch Vereinstreue und ihren besonderen und erfolgreichen ehrenamtlichen Einsatz den TVE mitgetragen und gestalten haben. Dieses Verhalten könne er auch mit dem Wort „ausgezeichnet“ beschreiben und so dürfe er diese Mitglieder nun auszeichnen!


Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten eine Urkunde:
Brigitte Besemer; Alexander Buchele, Guido Güthle, Helga und Uli Hanotte, Harald Olbert, Doris Spieth, Helga Trzaska, Ingebord Wegner, Rudolf und Jörg Weinmann, Christiane Withalm


Für 40 Jahre Mitgliedschaft erhielten eine Urkunde und die silberne Ehrennadel des TVE:
    Ilse und Herbert Gairing, Gunter Hönemann, Manfred Klein, Hannelore Leutz


Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten eine Urkunde, die Ernennung zum Ehrenmitglied und die goldene Ehrennadel, sofern sie nicht schon verliehen* wurde:
    Gertrud Fuchs, Ilse Heller*, Hans-Peter Buchele*, Lutz Mühlbacher*, Helmut Prade


Für 60 Jahre bzw. 65 Jahre Mitgliedschaft haben eine Urkunde oder Blumen erhalten:
Gert Eberhardt; Roswitha Langbein, Erika Haug, Günther Hild, Irene Hönemann, Sigrid Karch, Gertrud Kufler, Hugo Maisenhölder, Emma und Alfred Schuler, Erwin Strecker, Maria Weinmann


Für besondere Verdienste im Verein wurden geehrt:
    Petra Wachter erhielt die bronzene TVE-Ehrennadel
    Meike und Silke Philipp und Bernd Borowski erhielten die silberne TVE-Ehrennadel
Für ihre langjährige Tätigkeit als ÜL und Schriftwartin verabschiedete der Vorstand Ines Jähne mit einem Blumenstrauß und einem Sportgutschein.


In der Tischvorlage enthalten war eine Vorstands- und Übungsleiterübersicht. Aus ihr war ersichtlich, welche Ämter neu zu besetzen bzw. zu wählen waren und dass die Amtszeit jeweils 2 Jahre beträgt.
Vor jedem Wahlgang wurde die Frage nach alternativen Kandidaten gestellt. Es gab keine. Offene Abstimmung.
Wahlleitung: Gerhard Mayer.
Einstimmig bei eigener Enthaltung wurden in ihren Ämtern gewählt bzw. bestätigt:
Als stellv. Vorsitzende Hans-Peter Buchele und Hans-Gerd Engler, für die sportl. Leitung Gudrun Philipp, als Beisitzer Gerhard Liebisch. Kein Kandidat kandidierte als Jugendwarts. Diese Aufgabe wird jedoch in den Abteilungen wahrgenommen.
Hans-Peter Buchele bedankte sich und forderte die jüngeren TVE-Mitglieder zur Mitarbeit im Vorstand auf.
In weiteren Funktionämtern wurde der Kassenprüfer Ralf Spieth und als kommissarische Schriftwartin Rosl Schöttle ebenso offen und einstimmig gewählt.
Rosl Schöttle gab dem Vorstand den Auftrag, nach einem Schriftwart (m/w) zu suchen.
Die aufgelisteten Übungsleiter/innen wurden von der Versammlung zur Kenntnis genommen.


Gerhard Mayer informierte die Versammlung über die Hintergründe des Vorstandsantrages zur Beitragsanpassung. Sie lag in der Tischvorlage aus.
Wortmeldungen zu seinen Ausführungen erfolgten nicht.
Dem Vorstandsantrag wurde mit einer Nein und neun Enthaltungen entsprochen.


Die TVE-Termine in 2011 lagen in der Tischvorlage vor. Hans-Gerd Engler gab zu den einzelnen Terminen weitere Informationen.


Mit seinem Dank an die Versammlung und dem Wunsch eines guten Nachhauseweges beendete der Vorsitzende die Versammlung.
 

 

jhv2011_1
 
 
jhv2011_2


 
 
Kinderweihnachtsfeier 2009   Kinderweihnachtsfeier 2009
















 



© Turnverein Ebersbach e.V.